INKLUSIVA 2020

Herzliche Einladung an alle Interessierte, sich auf der Inklusionsmesse in RLP digital umzuschauen. Corona-bedingt findet die diesjährige INKLUSIVA, die Inklusionsmesse aus Rheinland-Pfalz, digital statt – und zwar am 10. und 11.09.2020. Schwerpunkt der Messe ist der Dialog zwischen Wissenschaft & Praxis zu den Themen Teilhabe, Gleichberechtigung und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen. Das Programm der INKLUSIVA besteht aus einem FORUM zum Austauschen & Vernetzen, einem CAMPUS zum Informieren & Diskutieren und einem MOSAIK zum Erfreuen Weiterlesen…

“ Kostenfrei beim Integrationsamt zu bestellen: Das SGB IX (Bundesteilhabegesetz)“

Seit 2017 hat es vielfältige gesetzliche Veränderungen zur Unterstützung von Menschen mit Behinderung gegeben. Beispielsweise kann Eingliederungshilfe unabhängig von der Sozialhilfe beantragt werden. Die Rechte von Menschen mit Handicap ein selbstbestimmtes Leben zu führen sind verbessert worden. Um einen Überblick über die verschiedenen Leistungen zu Teilhabe und Rehabilitation zu bekommen, empfehle ich die Ausgabe des neuen Sozialgesetzbuch IX, das kostenfrei bei dem zuständigen Integrationsamt bestellte werden kann.https://www.integrationsaemter.de/publikationen/65c54/index.html

Schutzmasken

Menschen mit Behinderung, die Assistenten zur Unterstützung eingestellt haben, können kostenfreies Schutzmaterial bei der LAG Selbsthilfe Rheinland-Pfalz erhalten. Bitte melden Sie sich dort mit Name, Anschrift, Emailkontakt und Telefonnummer und bitten um Schutzmaterial. Mail an: schutzmasken@lag-sb-rlp.de 

„Fristenrechner- Wann muss der Kostenträger reagieren und bezahlen?“

Folgende Situation liegt vor: Sie beantragen ein Hilfsmittel oder eine Unterstützung im Alltag oder für den Beruf, sei es bei der Krankenkasse, der Rentenversicherung oder der Eingliederungshilfe. Meist dauert es dann einige Zeit, bis ein Bescheid zugesandt wird. Manchmal wird auch für die Kostenübernahme auf einen anderen Träger verwiesen. Ihnen wird dabei immer nur mitgeteilt, dass der Antrag weitergereicht wurde. Seit Januar 2020 gibt durch das neue Teilhabegesetz andere Fristen, die die Kostenträger einhalten müssen. Weiterlesen…

Die Aktion Menschen unterstützt Eltern mit Behinderung und Assistenz durch eine Soforthilfe.

Sie haben ein Budget für diese Corona-Soforthilfen, um Eltern helfen zu können, deren Elternassistenzkräfte in Quarantäne müssen oder wenn andere Familienhilfen aktuell aufgrund der Kontaktbeschränkung ausfallen. Auch wenn Elternassistenzkräfte für die gesamte Quarantänezeit im Haushalt der Eltern bleiben müssten, wird finanziell unterstützt – solange das Budget reicht. Wer hier konkrete Corona-bedingte Bedarfe hat, kann das unter folgender E-Mail beim Bundesverband behinderter Eltern e.V. melden: elternassistenz-hannover@behinderte-eltern.de

Herzliche Einladung an alle Familien mit Migrations- oder Fluchthintergrund

Herzliche Einladung an alle Familien mit Migrations- oder Fluchthintergrund, die ein Familienmitglied mit Behinderung haben. Es wird am 15.03.2020 im Neustadtzentrum, Goethestraße 7, Arbeit und Leben, ein gemütliches Treffen veranstaltet. Die Familien können Sich dort im gemütlichen Umfeld kennenlernen. Es werden zudem Angebote vorgestellt, die eine Hilfe für die Bewältigung im Alltag oder in der Freizeit sind. Eingeladen wird vom Sport- und Kulturverein Mainz e.V. ARC-EN-CIEL, Rheinallee 1, 55116 Mainz, www.arcenciel-mainz.de

Bundesteilhabegesetz: Neue Vermögens- und Einkommensgrenzen 2020

Anrechnung von Einkommen und Vermögen Mit der Umsetzung des BTHG haben sich in zwei Stufen die Vermögensgrenzen beim Bezug von Leistungen der Eingliederungshilfe verändert. Bis zum 31.12.2019 galt die Übergangsregelung (§ 60 a SGB XII), wonach Menschen mit Behinderungen, die Eingliederungshilfe beziehen, zusätzlich zum Schonvermögen nach dem SGB XII einen Vermögensfreibetrag i.H.v. 25.000 € für ihre Lebensführung und Alterssicherung erhalten. Mit der dritten Reformstufe orientiert sich die Vermögensfreigrenze ab dem 01.01.2020 an der jährlichen Bezugsgröße Weiterlesen…

Wohngeldreform 2020

Die Wohngeldreform 2020 bringt für die Empfängerinnen und Empfänger zunächst Leistungserhöhungen ab dem 1. Januar 2020. Die erhöhten Beträge orientieren sich an der allgemeinen Entwicklung der Mieten und der Einkommen. Mehr Wohngeldberechtigte Durch die Wohngelderhöhung werden nun mehr Haushalte als vorher wohngeldberechtigt sein. So haben rund 180.000 Haushalte erstmals oder erneut einen Wohngeldanspruch. Außerdem wird es eine neue Mietenstufe geben. Damit werden Haushalte in Städten mit besonders hohen Mieten gezielter entlastet. Die letzte Wohngelderhöhung gab Weiterlesen…