Krankenkassen vermitteln Arzttermine

Durch das Terminservice- und Versorgungsgesetz, gültig seit 11.5.2019  wird der Terminservice der Krankenkassen ausgebaut: Bisher haben die Servicestellen innerhalb einer Woche einen Termin bei einem Facharzt oder Psychotherapeuten vermittelt. Nun kann die Servicestelle auch angefragt werden, wenn ich einen Hausarzt oder einen Kinderarzt suche. Die Wartezeit auf diese Termin darf maximal 4 Wochen betragen.

Was hab´ ich? Befund einsenden und erklären lassen – kostenlos!

Hier können Sie Ihren ärztlichen Befund einsenden, wenn Sie diesen nicht verstehen. Sie bekommen das Dokument dann kostenfrei von uns in eine für Sie leicht verständliche Sprache übersetzt – von Medizinerlatein in Patientendeutsch also. Die eingesendeten Dokumente werden von ehrenamtlich tätigen Medizinstudenten, die mindestens im 8. Fachsemester studieren sowie Ärzten übersetzt. Bei komplizierten Befunden können alle Übersetzer auf das Wissen von unserem Ärzteteam zurückgreifen. https://washabich.de/

Wahlen Behindertenbeirat Mainz

Wichtig: am Dienstag, 18. Juni 2019 um 17 Uhr im Rathaus / Erfurt-Zimmer werden in einer Delegiertenversammlung die Vertreter und Vertreterinnen für den Behindertenbeirat gewählt. Es ist wichtig, dass viele Menschen mit Behinderung und Beeinträchtigung sich aufstellen lassen. Ebenso wichtig ist es, dass viele Menschen dort wählen. Jeder Mensch mit einer Behinderung oder Beeinträchtigung über 18 Jahren, der in Mainz wohnt, kann sich aufstellen lassen zur Wahl und kann auch wählen. Eltern können sich stellvertretend Weiterlesen…

Buchtipp: Elternassistenz, Unterstützung für Eltern mit Behinderung und chronischen Erkrankungen.

Durch rechtliche Änderungen können ab 2020 mehr Eltern personelle Hilfen zur Betreuung und Versorgung ihrer Kinder beantragen. Der Ratgeber informiert umfassend über alle Leistungen, alle möglichen Leistungsträger und auch über die neuen Vermögens- und Einkommensberechnungen. Die Informationen sind gut verständlich mit vielen Beispielen geschrieben und Musteranträge sind im letzten Teil enthalten. Erhältlich ist der Ratgeber bei der bbe.e.V., Bundesverband behinderter und chronisch kranker Eltern. Als PDF kann er auf folgender Seite heruntergeladen werden.  https://www.behinderte-eltern.de/pdf/bbe_Ratgeber_Elternassistenz_PDF-UA.pdf